Alexander Netschajew


Geboren 

9.3.1969 in Berlin, Grunewald 

 

Eltern

Wladimir Netschajew (*1916 in St. Petersburg, † 1988 in Tutzing), Uta Netschajew, geb. Claudius (*1930 in Naumburg an der Saale) 

 

Kinder 

Nikolai Netschajew (*1999)

Aljosha Maxim Netschajew (*2001) 

 

Berufsausbildung

1988 bis 1991 an der Neuen Münchner Schauspielschule

2011 Fortbildung Theater- und Musikmanagement / LMU München


BERUFLICHER WERDEGANG


Kulturmanagement

seit August 2012

Theater der Altmark, Stendal

Geschäftsführender Intendant

 

2008

Stadttheater Landsberg

Intendanz

 

September 2004 bis August 2007

Pasinger Fabrik GmbH 

Kultur- und Bürgerzentrum der Landeshauptstadt München – Künstlerische und organisatorische Leitung der Theaterabteilung und von Münchens Kleinstem Opernhaus

 

Dezember 2003 bis August 2004

Netschajew u.a. GbR »Ritter Roland«

Geschäftsführung und Organisation der Produktions-

gesellschaft für die Haydn-Oper »Ritter Roland« innerhalb von Münchens Kleinstem Opernhaus in der Pasinger Fabrik

 

2002

»Wer hören will, kann fühlen …«

Münchens erstes Festival der Lesungen im Teamtheater – Künstlerische Leitung und Geschäftsführung

 

Seit 1999

pro art tonlabor

Geschäftsführung der Hörbuchedition Alexander Netschajew

 

1996 bis 2004

Agentur »pro arte München«

Präsentation, Vermittlung und geschäftliche Abwicklung der mit z. T. anderen Künstlern entwickelten eigenen Projekte



Inszenierungen

(Auswahl)

2017

Love Letters

von A. R. Gurney / Deutsch von

Inge Greiffenhagen und Daniel Karasek

Theater der Altmark Stendal

 

2016

Nathan der Weise

Dramatisches Gedicht von Gotthold Ephraim Lessing

Theater der Altmark Stendal

 

2015

OH, DU FRÖ-HÖ-LICHE …!

Heiteres und Besinnliches zur Weihnachtszeit

Theater der Altmark Stendal

 

2014

Scherbenpark

Monolog nach dem Roman von Alina Bronsky

Bühnenfassung von Thomas Richhardt

Theater der Altmark Stendal

 

2014

Iphigenie auf Tauris

Schauspiel von Johann Wolfgang von Goethe

Theater der Altmark Stendal

 

2013

In Zeiten des abnehmenden Lichts

Schauspiel von Eugen Ruge

Theater der Altmark Stendal

 

2012

Friedrich Schiller »Kabale und Liebe«

Theater der Altmark Stendal

 

2010

Bernard Slade: »Nächstes Jahr – gleiche Zeit«

Stadttheater Landsberg

 

2008

Ilan Hatsor: »Vermummte« (Münchner Erstaufführung)

Pasinger Fabrik

 

2008

Waldbrunn/Winiewicz: »Die Flucht«

Stadttheater Landsberg

 

2007

Rossini: »Der Türke in Italien«

Münchens Kleinstes Opernhaus / Pasinger Fabrik

 

2001

Mozart: »Die Entführung aus dem Serail«

Münchens Kleinstes Opernhaus / Pasinger Fabrik

 

2001

Fierstein: »Torch Song Trilogy« (Münchner Erstaufführung)

Theater UNDSOFORT München

 

1999

Haydn: »Der Apotheker«

Süddeutsche Kammeroper Weißenhorn

 

1998

Gogol: »Aufzeichnungen eines Wahnsinnigen«

Alte Brauerei Stegen, Ammersee (Premiere)



Eigene Projekte

(Auswahl)

»Der Kontrabass« von Patrick Süskind

Die Konzert-Theater-Show von BASSIONA AMOROSA

Alexander Netschajew in einer Inszenierung von Jürg Schlachter

Mit dem berühmten, internationalen Kontrabassistenensemble

 

Wolf Euba liest Schalom Ben-Chorin

Alexander Netschajew liest Charles Lewinsky

Zwei Autoren, zwei Generationen, zwei Sprecher –

ein Thema: Jude sein in Deutschland

 

Kressmann Taylor: »Empfänger unbekannt«

Ein fiktiver und doch authentischer Briefwechsel aus den Monaten um

Hitlers Machtergreifung, mit Sebastian Hofmüller

 

Wortwitz und Widerspruchsgeist

Literaten im Münchner Café Luitpold um 1900

Morgenstern, Thoma, Wedekind, Carossa, Queri und andere

 

Harold und Maude

Der Kultfilm als Theater am Tisch mit Ursula Traun, Konstantin

Moreth, Ulrike Arnold, Saskia Pavek und Antje Uhle (Klavier)

 

Gedanken sterben im Gefühl der Liebe

Orient & Okzident, Heine & Hafis, Rückert & Rumi

Mit Larry Porter an der Rebab (afghanische Laute)

 

Die Geschichte einer Tigerin

Ein rasantes Theatersolo von Dario Fo

 

Peter und der Wolf / Babar, der kleine Elefant

Zwei musikalische Märchen, mit Manfred Seewann (Klavier)

 

Richard Strauss: Enoch Arden op. 38

Melodram nach Alfred Tennyson, mit Joachim Tschiedel (Klavier)

 

Von der Unzulänglichkeit menschlichen Strebens

Missgeschicke von Goethe bis Tucholsky

Literarisches Kabarett



Engagements Schauspiel

(Auswahl)

Mai 2011 bis September 2011

KULTURmobil Niederbayern

(Stück: »Cyrano de Bergerac«; Rolle: Cyrano)

 

November 1999 bis März 2001

Münchner Volkstheater (Intendanz: Ruth Drexel)

(Stücke: »Hase Hase«, »In der Löwengrube«; Regie: Jörg Hube)

 

Mai bis August 1996

Schlossfestspiele Ettlingen

(Stück: »Wallenstein-Trilogie«; Rolle: Max Piccolomini)

 

Dezember 1994 bis April 1995

Münchner Tournée / Theaterbetriebe Bönisch GmbH

(Stück: »Frau Warrens Beruf« von Shaw; Rolle: Frank)

 

April 1992 bis August 1994 (Festes Ensemblemitglied)

Stadttheater Würzburg

(Intendanz: Tebbe Harms Kleen)

 

Januar bis März 1992

Pasinger Fabrik / Künstlerhaus Wien

(Stück: »Kuss der Spinnenfrau«; Rolle: Valentin)

 

Sommer / Winter 1990 (Workshops während der Ausbildung)

Teatro Laboratorio Verona

(Intendanz: Ezio Maria Caserta)



Film & Fernsehen

(Auswahl)

2002

ZDF: »Ich hab es nicht gewollt – Anatomie eines Mordfalles«

(TV-Film mit Franziska Walser, Fabian Busch, Jörg Hube;

Regie: Norbert Kückelmann)

 

1997

ZDF: »Alle meine Töchter«

(4. Staffel der Familienserie)

 

1996

Kino & ZDF: »Porträt eines Richters«

(TV-Film mit Peter Simonischek; Regie: Norbert Kückelmann)

 

1995

Kino & ZDF: »Alle haben geschwiegen«

(TV-Film mit Dorothee Hartinger; Regie: Norbert Kückelmann)

 

1995

ZDF: »Eine unmögliche Hochzeit«

(TV-Film mit Rufus Beck, Maria Schrader)

 

1992

ZDF: Derrick

(Episode »Ein sehr trauriger Vorgang« mit Christiane Hörbiger)