WERTVOLL

Theater der Altmark / Spielzeit 2017/18


Stück

Regie



Antigone

Ein Schaf fürs Leben

Der singenden Waschsalon

Trennung für Feiglinge

Winckelmanns Traum

Ein Känguru wie Du

My Fair Lady

Pippi Langstrumpf

Love Letters

Fabian

Das Original

Verbrennungen

Es war die Lerche

Alexander Netschajew

Jürg Schlachter

Cordula Jung / Andreas Dziuk

Vincent Kraupner

Cordula Jung

Rosmarie Vogtenhuber

Barry Goldman / Andreas Dziuk

Cordula Jung

Alexander Netschajew

Andreas Hueck

Sven Hussock

Louis Villinger

Angelika Hofstetter



Download
Spielzeitheft 2017/18
TdA_Spielzeitheft2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 6.3 MB

Träume

Theater der Altmark / Spielzeit 2016/17


Don Carlos
Das Traumfresserchen
Der Junge auf dem Baum
Cinderellas Schuhe
Zwölf heißt "Ich liebe Dich" (UA)
Der gestiefelte Kater
Terror
Anne Frank
Foxfinder
Supergute Tage
Leonce und Lena
Der eingebildete Kranke
Ritter Roland (WA)

Boris von Poser
Beate Dieckmann
Julia Prechsl
Cordula Jung
Yaron Goldstein
Jürg Schlachter
Dr. Susanne Schulz
Nora Bussenius
Cordula Jung
Louis Villinger
Konstantin Moreth
Jürg Schlachter
Cordula Jung



Download
Spielzeitheft 2016/17
TdA_Spielzeitheft2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 5.2 MB

RESPEKT!

Theater der Altmark / Spielzeit 2015/16


Stück

Regie



Nathan der Weise

Ick wunder mir über jarnischt mehr 

Der kleine Angsthase

Sechs Tanzstunden in sechs Wochen

Der kleine Muck

Saturn kehrt zurück

Die Dreigroschenoper

Die Palästinenserin

Nora oder Ein Puppenheim

Die Opferung von Gorge Mastromas

Im weißen Rössl

Cyrano

Alexander Netschajew

Cordula Jung

Rike Reiniger

Nora Bussenius

Ronald Mernitz

Louis Villinger

Sarah Kohrs

Yaron Goldstein

Manfred Riedel

David Lenard

Vincent Kraupner

David Lenard



Download
Spielzeitheft 2015/16
TdA_Spielzeitheft2015.pdf
Adobe Acrobat Dokument 4.9 MB

FAMILIEN

Theater der Altmark / Spielzeit 2014/15


Stück

Regie



Romeo und Julia

Scherbenpark

Ich mach' dich gesund, sagte der Bär

Hänsel und Gretel

Benefiz – Jeder rettet einen Afrikaner

Maske in Blau

Die Leiden des jungen Werther

Buddenbrooks

Vatertag

Wir alle für immer zusammen

Frau Müller muss weg

Männerhort

David Lenard

Alexander Netschajew

Ronald Mernitz

Jürg Schlachter

Louis Villinger

Sarah Kohrs

Louis Villinger

Cordula Jung

David Lenard

Jürg Schlachter

Julia Heinrichs

Yaron Goldstein



Download
Spielzeitheft 2014/15
TdA_Spielzeitheft2014.pdf
Adobe Acrobat Dokument 5.3 MB

HEIMAT

Theater der Altmark / Spielzeit 2013/14


Stück

Regie



In Zeiten des abnehmenden Lichts

Peterchens Mondfahrt

Die Verwandlung

Alles über Liebe

Die Schneekönigin

Deutschland. Ein Wintermärchen

Die Drei von der Tankstelle

Es weihnachtet sehr!

Das Herz eines Boxers

Iphigenie auf Tauris

Der Besuch der alten Dame

Roland, mein Roland!

Alexander Netschajew

Tim Heilmann

David Lenard

Jürg Schlachter

Sven Hussock

Louis Villinger

Tim Heilmann

Cordula Jung

David Lenard

Alexander Netschajew

Jürg Schlachter

Cordula Jung



Download
Spielzeitheft 2013/14
TdA_2013_14.pdf
Adobe Acrobat Dokument 4.5 MB

IMMER SPIELT IHR UND SCHERZT?

Theater der Altmark / Spielzeit 2012/13


Stück

Regie



Kabale und Liebe

Die drei kleinen Schweinchen

Novecento – die Legende vom Ozeanpianisten

Pinocchio

100% DABEI – 100% DANEBEN

Nichts

Frau Luna

Erna, der Baum nadelt

Der Diener zweier Herren

Blackbird

Mutters Courage

Barfuß im Park

Krieg. Stell dir vor, er wäre hier

Heute-News im Märchenland*

Die Wanze – der neueste Fall

13 – Das Musical

Die Sternstunde des Josef Bieder

Let The Sun Shine

Ein Sommernachtsstraum

Alexander Netschajew

Beate Dieckmann

Cordula Jung

Jürg Schlachter

David Lenard

Sabine Kuhnert

Sarah Kohrs

David Lenard

Jürg Schlachter

David Lenard

Yaron Goldstein

Sven Hussock

Ronald Mernitz

Simone Fulir

Cordula Jung

Robert Grzywotz

Alexander Netschajew

Robert Grzywotz

Simone Fulir



Download
Spielzeitheft 2012/13
TdA_2012_13.pdf
Adobe Acrobat Dokument 7.3 MB

2008

STADTTHEATER LANDSBERG


70 Jahre nach der sog. »Reichskristallnacht« thematisierte ich als Schwerpunkt der Herbstspielzeit die NSVergangenheit der Stadt Landsberg. Eingebettet in einen sonst eher heiteren Spielplan z. B. mit der Shakespeare Company Berlin, dem Schwarzen Theater Prag, den »Sonny Boys« vom Schauspiel Frankfurt, Yasmina Rezas »Kunst« vom Theater Ansbach präsentierte ich neben einzelnen Gastspielen zum Thema »Drittes Reich« folgende Dreierkonstellation:

 


1. Die Ausstellung »Das andere Leben – Die jüdischen Kinder von Kovno 1941-1945«

Diese Ausstellung der KZ-Gedenkstätte Dachau in Zusammenarbeit mit dem Kulturreferat München zeigte im Foyer u.a. heimlich gemachte Fotos vom »Todesmarsch« und Bilder, die im Raum Landsberg-Kaufering nach der Befreiung von US-Soldaten zur Dokumentation des Holocausts angefertigt wurden. Die Kuratorinnen Dr. Michaela Haibl und Barbara Hutzelmann eröffneten diese Ausstellung am 9. November in Anwesenheit des Überlebenden Karl Rom unter großer Anteilnahme der Landsberger Bürger.

 


2. Die Diskussionsreihe »Der Weg in die Barbarei«

Im November begann die 6-teilige Reihe der »Landsberger Gespräche«, die der Autor und Kulturhistoriker Dr. Manfred Osten mit den Gästen Prof. Dr. Dieter Borchmeyer, Prof. Dr. Roger Griffin, Dr. Brigitte Hamann, Prof. Dr. Hans Mommsen und Prof. Dr. Michael Wolffsohn moderierte, um die Ursachen und Vorrausetzungen zu diskutieren, aus der die nationalsozialistische Ideologie entspringen konnte. Der Deutschlandfunk zeichnete die Diskussion auf, als Frau Dr. Hamann und Prof. Borchmeyer zu Gast waren und machte anlässlich der Eröffnung der Bayreuther Festspiele 2008 daraus die 45minütige Sendung »Kulturgespräch: Weltanschaulicher Hintergrund Richard Wagners und seine Anziehung auf Adolf Hitler und die NS-Ideologie«.

 


3. Das Theaterstück »Die Flucht« von Ernst Waldbrunn / Lida Winiewicz

Mit meiner Ernennung zum Intendanten am Stadttheater Landsberg gab es nun nach rund sechzig Jahren wieder eine eigene Produktion. Das von mir ausgewählte Stück nahm Bezug zum historisch relevanten Ort Landsberg (Hitler schrieb hier während seiner Festungshaft sein programmatisches Werk »Mein Kampf«). »Die Flucht« erzählt das Schicksal des österreichischen Kabarettisten Ernst Waldbrunn (1907 – 1977). Die Co-Autorin Lida Winiewicz reiste aus Wien zur »Wiederentdeckung« ihres Werkes an, denn dieses autobiografische Drama war seit vierzig Jahren nicht aufgeführt worden.

 

»Die Flucht« erlebte im Frühjahr 2009 eine Wiederaufnahme in Landsberg und Gauting mit weiteren drei Abendvorstellungen und zwei Schüleraufführungen.

 

Leider konnte ich mich mit dem Stadtrat nicht auf die Schaffung von 1,5 Mitarbeiterstellen einigen, einen Assistenten und eine Halbtagskraft für Pressearbeit. Da ich gänzlich ohne Unterstützung mein Konzept auf Dauer nicht hätte umsetzen können, beendete ich nach nur einem Jahr meine Arbeit als künstlerischer Leiter am Stadttheater Landsberg.

2005/06/07

MÜNCHENS KLEINSTES OPERNHAUS PASINGER FABRIK


Juli – August 2005, Wiederaufnahme Dezember 2005 – Februar 2006

»Don Pasquale« Komische Oper von Gaetano Donizetti

Regie: Johannes Schmid

52 Vorstellungen (ca. 7.000 Zuschauer)

 


Juni – August 2006, Wiederaufnahmen Dez 2006 – Feb 2007 und Dez 2007 – Jan 2008

»Die Hochzeit des Figaro« Oper von Wolfgang Amadeus Mozart

Textfassung: Alexander Netschajew; Regie: Doris Heinrichsen

85 Vorstellungen (ca. 13.000 Zuschauer)

 

Der Bayerische Rundfunk erstellte einen kompletten Fernsehmitschnitt, der trotz seiner dreistündigen Länge mehrmals auf BRalpha und anderen Kultursendern ausgestrahlt wurde. Damit ist diese Produktion auch die wirtschaftlich erfolgreichste in der mittlerweile zwölfjährigen Geschichte von Münchens Kleinstem Opernhaus.

 


Juni – August 2007, Wiederaufnahme im Januar 2008

„Der Türke in Italien“ Komische Oper von Gioacchino Rossini

Textfassung und Regie: Alexander Netschajew

50 Vorstellungen (ca. 7.100 Besucher)

 

Die Kulturredaktion der Münchner Abendzeitung verlieh dieser Inszenierung den »Stern der Woche«, die Hauptdarstellerin Irina Prodan erhielt den Theaterpreis des Münchner Merkur für ihre überzeugende Darstellung der »Fiorilla«. Bereits im Frühjahr 2007 wurde Münchens Kleinstes Opernhaus durch die bundesweite Initiative »Deutschland – Land der Ideen« (Schirmherrschaft: Bundespräsident Horst Köhler) für außerordentliche innovative Leistungen ausgezeichnet.